Wirtschaft in 2 Akten

Das Ziel des Workshops “Wirtschaft in 2 Akten” ist es, Mädchen und Frauen eine Bühne zu geben, auf der sie sich entfalten können und erleben können, wie es sich anfühlt, selbstständig zu sein. Selbstständig im übertragenen Sinn bedeutet, eigenständig und selbstbewusst zu sein. Dieses Thema hat auch in Hinblick auf “equal pay” besondere Relevanz.

Der Workshop stärkt Kompetenzen, damit junge Frauen vorbereitet ins Berufsleben starten; als UnternehmerInnen oder als BewerberInnen.

Sich unvorbereitet selbständig machen kann, wenn es schiefgeht, eine jahrelange finanzielle Belastung bedeuten.

Unvorbereitet zu einem Bewerbungsgespräch zu gehen, ist eine vergebene Chance und führt häufig zu Frustration.

In der Zielgruppe ist bei vielen das Thema der beruflichen Entwicklung präsent, sei es aus eigener Motivation, als Vorschlag der Eltern, oder als Initiative von Schulen und LehrerInnen.

Einige haben schon eine Vorstellung oder einen Berufswunsch. Für andere ist die Entscheidung schwierig. Der Workshop richtet sich an SchülerInnen aus eher bildungsferneren Familien und Familien mit Migrationshintergrund, die mit den Voraussetzungen, sich selbstständig zu machen, und mit Bewerbungsprozessen weniger vertraut sind.

Frauen als Unternehmerinnen und Führungskräfte:

Unser Workshop eröffnet Mädchen und jungen Frauen die Perspektive der Chefin, sei es als Gründerin oder als leitende Angestellte. Die Teilnehmerinnen erleben spielerisch, wie es ist, eigene Ideen auf den Punkt gebracht auszusprechen, das eigene Vorhaben zu kalkulieren, den Finanzbedarf festzulegen und sich in dieser Rolle zu präsentieren.  

Der Workshop stärkt Kompetenzen, damit junge Frauen vorbereitet ins Berufsleben starten; als UnternehmerInnen oder als BewerberInnen.

Sich unvorbereitet selbständig machen kann, wenn es schiefgeht, eine jahrelange finanzielle Belastung bedeuten.

Unvorbereitet zu einem Bewerbungsgespräch zu gehen, ist eine vergebene Chance und führt häufig zu Frustration. Im Rahmen des Workshops wird auch das Thema Gehaltsverhandlung behandelt, dass gerade in Hinblick auf “equal pay” relevant ist.

Der Workshop soll das Thema Arbeit positiv besetzen und neue Sichtweisen eröffnen.

Durch Kreativitätstechniken haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, ihre eigenen Geschäftsideen zu finden.

Durch Planspiele lernen die TeilnehmerInnen die wichtigsten Bausteine eines Businessplans kennen. Dadurch wird das unternehmerische Denken gefördert und ein wirtschafltiches Grundverständnis erlebt.

Durch theaterpädagogische Übungen erleben sich die TeilnehmerInnen in neuen Rollen und erleben neue Perspektiven.

Im Workshop wird wirtschaftliches Fachwissen erworben, welches anschließend in unterschiedlichen beruflichen wie privaten Situationen abgerufen werden kann. Diese Sicherheit im Umgang mit Finanzen stärkt die Sicherheit bei Verhandlungen im Job, beim Mietvertrag, … und somit das Selbstbewusstsein nachhaltig.

Der Workshop soll das Thema Arbeit positiv besetzen und neue Sichtweisen eröffnen.

Bei diesem Workshop werden die TeilnehmerInnen im ersten Akt zu UnternehmensgründerInnen.

Durch Methoden der Kreativitätstechnik finden die TeilnehmerInnen in Kleingruppen eine Geschäftsidee. Angeleitet durch kompakte Planspiele lernen sie die wichtigsten Punkte eines Businessplans kennen, treffen Entscheidungen und kalkulieren ihr Vorhaben.

2 Akt: Anschließend wählen die SchülerInnen eine der vorgestellten Geschäftsideen aus und bewerben sich für einen Job. Die TeilnehmerInnen bereiten sich durch Übungen aus den Bereichen Theaterpädagogik und Präsentationsskills wie Stimmtraining und Körperhaltung auf eine Bewerbungssimulation vor. Durch Wirtschaft in 2 Akten erleben die TeilnehmerInnen abwechselnd die Seiten der ArbeitgeberIn und der ArbeitnehmerIn.